Sikorsky

Sikorsky

Die Sikorsky Aircraft Corporation ist ein US-amerikanisches Unternehmen in Stratford (Connecticut), das Hubschrauber, Drohnen und Flugzeuge produziert.

Gründer war Igor Iwanowitsch Sikorski aus der Ukraine, geboren 1889 in Kiew. Er konstruierte eine Reihe von Flugzeugen, die unter anderem auf russischer Seite im Ersten Weltkrieg eingesetzt wurden. Nach der Oktoberrevolution reiste er 1919 zu einer Studienarbeit in die USA, entschied sich, als Auswanderer dort zu bleiben und gründete 1923 das Unternehmen. In den 1930er-Jahren entstanden einige bekannte Flugzeugkonstruktionen, so beispielsweise die Sikorsky S-42, die PanAm in ihrer berühmten Clipper-Reihe einsetzte. Sikorski konzentrierte sich dann Ende der 1930er-Jahre auf die Konstruktion von Hubschraubern und gilt als eigentlicher Hubschrauber-Pionier; unter anderem geht die verbreitete Heckrotor-Konfiguration wesentlich auf ihn zurück.

Das Unternehmen wurde 1929 Teil der United Aircraft and Transport Corporation. Seit der Zerschlagung der Holding im Jahr 1934 ist Sikorsky Teil der United Technologies Corporation (UTC) und gehört nach wie vor zu den führenden Herstellern von Hubschraubern.

Das Unternehmen fertigt Produkte für den zivilen (z. B. S-92, S-76) und militärischen (z. B. UH-60 Black Hawk, CH-53 Stallion) Bereich. Neuestes Modell dieser Serie ist der CH-53K für das US Marine Corps. Die Indienststellung soll hier 2015 erfolgen. Nach dem Ankauf von Schweizer Aircraft Corporation 2004 fertigt Sikorsky auch wieder Flugzeuge. Im Februar 2011 gab Sikorsky bekannt, Anteile an dem Unternehmen Eclipse Aviation übernommen zu haben, um die Fertigung des Very Light Jet Eclipse 500 wieder aufzunehmen.

Hubschrauber:

  • VS-300/S-46 (1939)
  • Sikorsky S-47 (R- 4): weltweit erste Serienhubschrauber (1940)
  • Sikorsky S-48 ( R-5/H-5 ) : Hubschrauber mit höherer Zuladung, Reichweite, Schnelligkeit und Dienstgipfelhöhe als die R-4 (1943) entwickelt
  • Sikorsky S-49 (R- 6): verbesserte R-4 mit neuen Rumpf
  • Sikorsky S-51: größer, Zivilbezeichnung H-5 . Welt zweiter zertifizierter kommerzieller Hubschrauber (1946)
  • Sikorsky S-52 ( H-18/HO5S ) : Hubschrauber mit Ganzmetall-Rotoren ( 1947)
  • Sikorsky S-53 ( XHJS -1) Marine-Mehrzweckhubschrauber (1947)
  • Sikorsky S-55: Passagiertransporthubschrauber für 10 Passagiere, H-19 Chickasaw (1949)
  • Sikorsky S-56: zweimotoriger Hubschrauber , H-37A Mojave (1953)
  • Sikorsky S-58: Passagiertransporthubschrauber für 18 Passagiere, größer und fortschrittlicher als die S-55 . Auch in ASW- und VIP-Versionen ( 1954)
  • Sikorsky S-59 (XH -39): zwei H-18 umgewandelt, um eine Wellenturbine zu verwenden ( 1953)
  • Sikorsky S-60: Prototyp “fliegender Kran” Hubschrauber stürzte 1961 ab(1959)
  • Sikorsky S-61: mittelschwerer Transport- bzw. Passagier-Hubschrauber (1959)
  • Sikorsky SH-3 Sea King: ASW-, SAR- oder Transporthubschrauber (1959)
  • Sikorsky CH-124 Sea King: Exportversion der SH-3 Sea King für die kanadischen Streitkräfte (1963)
  • Sikorsky S-61R : neu gestaltete S -61 mit Heckladerampe; CH-3 , HH -3 ”Jolly Green Giant” und HH -3F Pelican (1963)
  • Sikorsky S-62 : HH-52 Seaguard Amphibienhubschrauber(1958)
  • Sikorsky S-64 Skycrane : ” fliegender Kran” Schwerlast-Transport-Hubschrauber (1962)
  • Sikorsky CH -54 Tarhe : Schwerlast-Transport-Hubschrauber für die US Army (1962)
  • Sikorsky S-65 , CH-53 Sea Stallion : mittelschwerer Transporthubschrauber (1964)
            
    Sikorsky CH -53E Super Stallion : (1974)
            
    Sikorsky CH- 53K Super Stallion :
            
    Sikorsky MH -53 : Langstrecken- Such-und Rettungshubschrauber (1967)
  • Sikorsky S -66 AAFSS-Wettbewerber, S-67-Vorgänger
  • Sikorsky S-67 Blackhawk : Prototyp -Kampfhubschrauber (1970)
  • Sikorsky S- 68: Beitrag zum die US-Armee Panzer Aerial Reconnaissance Vehicle -Programm
  • Sikorsky S- 69: Prototyp mit gegenläufigen Koaxial-Rotoren(1973)
  • Sikorsky S- 70: (1974)
            
    Sikorsky HH-60 Jayhawk
            
    Sikorsky HH-60 Pave Hawk
            
    Sikorsky SH -60 Sea Hawk
            
    Sikorsky UH-60 Black Hawk
  • Sikorsky S-71: Beitrag zum “Advanced-Attack-Helicopter” Programm der US Army. Entworfen unter Verwendung der dynamischen Komponenten von der S-70
  • Sikorsky S-72: Rotorsystemforschung für die NASA (1975)
  • Sikorsky S-73: Beitrag zum “HLH”-Programm der US Army
  • Sikorsky S-74: Original-Bezeichnung der Sikorsky S-76
  • Sikorsky S- 5: Advanced Composite Airframe Program ( ACAP), Verbundwerkstoff-Hubschrauber (1984)
  • Sikorsky S- 76: 14sitziger Geschäftshubschrauber (1977)
  • Sikorsky S-80: Exportversion der CH-53E/MH-53E Super Stallion Schwerlasthubschrauber (1974)
  • Sikorsky S-92, militärische Bezeichnung H-92 Superhawk (1995)
  • CH-148 Cyclone
  • Sikorsky S-97 Raider: vorgeschlagener Entwurf für die United States Army Armed Aerial Scout-Programm (2010)
  • Sikorsky S-300C (1964)
  • Sikorsky Firefly
  • Sikorsky S-333 (1992)
  • Sikorsky S-434 (2008)
  • Sikorsky X2: Konzept-Demonstrator mit zwei gegenläufigen Rotoren und einem Druckpropeller (2008)

Text aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

⇐   zurück

Hubschrauber­zentrum e.V.

Hubschrauber­museum

Kerstin und Dieter Bals
Museumsleitung/Geschäftsführung

Sablé-Platz 6
31675 Bückeburg

Bankverbindung:
Hubschrauberzentrum e. V.
IBAN: DE31 2555 1480 0320 2300 06
BIC: NOLADE21SHG

Öffnungszeiten

Täglich von 10–17 Uhr
geschlossen am: 24.12. | 25.12. | 31.12. | 1.1.

EINTRITTSPREISE

Erwachsene: 9,50 € (erm. 8,50 €)
Kinder/Jugendliche (6 bis 16 Jahre): 4,50 €
Gruppenrabatt p. P. (über 15 Personen): 1,00 €

FÜHRUNGEN NACH VORANMELDUNG

Erwachsene: 2,00 € (mind. 40,00 € pro Gruppe)*
Kinder/Jugendliche: 1,00 € (mind. 25,00 € pro Gruppe)*
Intensivführung: 60,00 € (ca. 3 Stunden)


* Bis 15 Personen Gruppengröße. Ab der 16. Person zusätzlich 2 € pro Erw. und 1 € pro Kind/Jugendlicher.

Die Ausstellung ist barrierefrei gestaltet.