Piasecki

Piasecki

Die Piasecki Helicopter Corporation war während der späten 1940er und in den 1950er Jahren Entwickler und Hersteller von Hubschraubern in Philadelphia, Pennsylvania, und in der Nähe von Morton, Pennsylvania. Ihr Gründer, Frank Piasecki, wurde von der Firma im Jahre 1956 entlassen und gründete eine neue Gesellschaft, die Piasecki Aircraft Corporation begonnen. Die Produktlinie der Piasecki Hubschrauber wurde Anfang 1956 umbenannt in “Vertol Corporation”. Vertol wurde von Boeing im Jahr 1960 erworben und umbenannt in Boeing Vertol .

Die Piasecki Helicopter Corporation wurde 1940 von Frank Piasecki als “PV Engineering Forum” gegründet. Sie wurde zuerst im Jahre 1946 als “Piasecki Helicopters” bekannt. Das Hubschraubermuster PV-2 war erst der zweite Hubschrauber, der in den USA geflogen wurde (nach Igor Sikorskys VS-300). Frank Piasecki flog ihn selbst im Jahre 1943.

Piasecki entwickelte eine Reihe von Tandem-Rotor-Hubschraubern und verkaufte sie erfolgreich an die US-Marine, beginnend mit der HRP-1 von 1944. Die HRP-1 wurde wegen des aufwärts gebogenen hinteren Rumpfsegmentes als “fliegende Banane” bezeichnet, zudem weil die Küstenwache den Hubschrauber gelb lackierte. Der Name wurde später ebenfalls für  andere Piasecki-Hubschrauber ähnlichen Designs verwendet.

Im Jahre 1949 rüstete Piasecki die United States Air Force mit der H-21 “Workhorse” aus, einer verbesserten, in Ganzmetall hergestellten Ausführung der HRP-1. Piaseckis Tandem-Rotor-Hubschrauber flogen höher als in herkömmlicher Weise konstruierte Modelle und gewährleisteten einen ruhigeren Flug.

Um im Jahre 1946 eine Expansion zu finanzieren, verkaufte Piasecki eine 51 %-Beteiligung an der Gesellschaft an Laurance Rockefeller und A. Felix du Pont, Jr., und zwar für $ 500.000. Don R. Berlin wurde Präsident und Direktor von “Piasecki Helicopters”, während Frank Piasecki Vorsitzender des Vorstandes wurde. Die Mehrheitseigentümer verloren schließlich den Glauben an Frank Piaseckis Führungsqualitäten und so mußte er im Mai 1956 die Firma verlassen. Er gründete dann eine neue Gesellschaft, die Piasecki Aircraft Corporation, um die Entwicklung der Hubschrauber weiter voranzutreiben. In zwei aufeinanderfolgenden Hauptversammlungen wurde dann beschlossen, den Namen “Piasecki Helicopters” in “Vertol Aircraft Corporation” (für “senkrechten Start und Landung” – Vertical take off an landing) zu ändern. Außerdem wurde die Satzung dahingehend geändert, um Piaseckis Wiederwahl zu verhindern, und zwar mit der Begündung, er wolle ein “Konkurrenzunternehmen” gründen.

Das Unternehmen wurde von Boeing im Jahr 1960 erworben und umbenannt in “Boeing Vertol”. Später – im Jahre 1987 – wurde der Name nochmals geändert, und zwar in “Boeing Helicopter Division”.

Produzierte Hubschraubermuster:

  • Piasecki PV-2
  • Piasecki PV-3 HRP Rescuer
  • Piasecki PV-15 H-16 Transporter
  • Piasecki PV-18 H-25/HUP Retriever
  • Piasecki PV-22 H-21 Workhorse/Shawnee
  • Vertol VZ-2

Text aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

⇐   zurück

Hubschrauber­zentrum e.V.

Hubschrauber­museum

Kerstin und Dieter Bals
Museumsleitung/Geschäftsführung

Sablé-Platz 6
31675 Bückeburg

Bankverbindung:
Hubschrauberzentrum e. V.
IBAN: DE31 2555 1480 0320 2300 06
BIC: NOLADE21SHG

Öffnungszeiten

Täglich von 10–17 Uhr
geschlossen am: 24.12. | 25.12. | 31.12. | 1.1.

EINTRITTSPREISE

Erwachsene: 9,50 € (erm. 8,50 €)
Kinder/Jugendliche (6 bis 16 Jahre): 4,50 €
Gruppenrabatt p. P. (über 15 Personen): 1,00 €

FÜHRUNGEN NACH VORANMELDUNG

Erwachsene: 2,00 € (mind. 40,00 € pro Gruppe)*
Kinder/Jugendliche: 1,00 € (mind. 25,00 € pro Gruppe)*
Intensivführung: 60,00 € (ca. 3 Stunden)


* Bis 15 Personen Gruppengröße. Ab der 16. Person zusätzlich 2 € pro Erw. und 1 € pro Kind/Jugendlicher.

Die Ausstellung ist barrierefrei gestaltet.